Die Schnittstelle zwischen Grundschule und JBG im Fach Englisch 2017718

Die Schnittstellenproblematik hat sich auch in Bezug auf das Fach Englisch stets als großes Problem erwiesen, kamen bzw. kommen die Schülerinnen und Schüler doch aus der Grundschule oft mit sehr unterschiedlichem Wissen und Können im Hinblick auf die Fremdsprache an unsere Schule. Im Schuljahr 2015/16 wurde in der 3. Jgst. auch für das Fach Englisch der LehrplanPlus eingeführt, der den Englischunterricht an den Grundschulen weiter systematisieren und die oben genannte Schnittstelle zunehmend entschärfen soll. Die Schülerinnen und Schüler sollen dort sowohl Vokabular als auch grammatikalische Strukturen kennen lernen, die sie dann in der weiterführenden Schule wiedererkennen und idealerweise auch gebrauchen können sollen.


In Kontakttreffen sowie wechselseitigen Hospitationen mit Kolleginnen und Kollegen aus den umliegenden Grundschulen haben wir gehört und gesehen, wie schwierig sich die dortige Situation im Fach Englisch manchmal in der Realität darstellt. Andererseits sind wir vom Gymnasium auch immer wieder beeindruckt, mit wie viel Sach- und Methodenkenntnis die dortigen Lehrkräfte das Fach vermitteln und bei allen Schwierigkeiten doch eine Grundlage zu schaffen verstehen, auf der wir aufbauen können. Wer Interesse an der Thematik hat, sollte sich die entsprechende Seite im LehrplanPlus der Grundschule einmal genauer ansehen:


http://www.lehrplanplus.bayern.de/fachlehrplan/grundschule/3/englisch bzw. http://www.lehrplanplus.bayern.de/fachlehrplan/grundschule/4/englisch


Zum Vergleich: http://www.lehrplanplus.bayern.de/fachlehrplan/gymnasium/5/englisch


Letztlich ist – und das sei dieser Schulform immer wieder zugestanden – die Grundschule ja kein reiner Zuliefererbetrieb für das Gymnasium, sondern muss im dreiteiligen Schulsystem auch die anderen Schultypen (Realschule, Mittelschule) im Blick haben.


Über weitere avisierte wechselseitige Hospitationen im Rahmen des sogenannten „Kleeblatts“ werden wir versuchen, eine zumindest ansatzweise Zusammenarbeit zu ermöglichen. Ein wesentlicher Schritt nach vorn ist seit geraumer Zeit gemacht worden, indem bayernweit an den weiterführenden Schulen in den 5. Jahrgangsstufen jeweils eine Kollegin bzw. ein Kollege von einer Grundschule mit einer Lotsenfunktion eingesetzt wird. Am JBG hat auch in diesem Schuljahr Frau Heidi Hefele von der Grundschule Türkheim diese Funktion übertragen bekommen.